Deine Gedanken

Was glaubst du? Was liebst du?
Was hoffst du?

Chris sagt: "Ich glaube, dass Mut die Welt verändert." Oder Sayan: "Ich liebe Musik in der Nacht." "Meine Hoffnung", schreibt eine andere, "ist, dass mein Gebet einen Hörer hat und dass der Zahnarzt nicht bohrt."

Drei Fragestellungen: "Was glaubst Du? Was hoffst Du? Was liebst Du?" Die Antworten sind so verschieden wie die Menschen. Welches sind Deine?

Mach mit und schreib uns Deine Antworten!





Moin, wir möchten zum Thema „Sehsuchtsfragen“ einen Jugendgottesdienst in der Friedenskirche in Wiesmoor feiern. Dazu brauchen wir noch Postkarten „Was liebst Du?“ Zu den anderen beiden Fragen haben wir viele Postkarten gratis zugeschickt bekommen. Könnten wir noch welche zu der der o.g. Frage bekommen? Meine Adresse ist: Pastor Stefan Wolf, Mullberger Straße 9b, 26639 Wiesmoor
Viele Grüße Stefan Wolf

Stefan Wolf,  

Wir glauben an Gott. An ein Leben nach dem Tod. Daran, dass die Erde rund ist. Und daran, dass Schokolade glücklich macht. Wir glauben, dass man nicht zu viel essen sollte. Wir glauben daran, dass wir existieren. Wir glauben daran, dass es uns gut geht.

Wir lieben Schokolade, unsere Familien, Fußball (Sport), unsere Freunde mit denen wir alles teilen, unsere Haustiere, Pizza und Freistunden.

Wir hoffen, dass es auf Erden bald Frieden gibt. Wir hoffen, dass unsere Eltern lange leben werden. Wir hoffen auf ein gutes Leben, auf Erfolg und dass wir selbst gesund bleiben.
Wir hoffen auf ein Leben nach dem Tod.
Und wir hoffen, dass es irgendwann keine Ausgrenzung mehr gibt.

Konfirmandengruppe aus Jherings-/Boekzetelerfehn, 13 Jahre

Ich glaube, dass Gott der Schöpfer ist und jeden einzelnen Menschen unglaublich liebt(Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass ich es weiß!!!!)

Ich liebe es meine Zeit mit Gott zu verbringen!

Ich hoffe, dass die Menschen Gott erkennen!

Finja, 17 Jahre

Glaube ist es was uns antreibt ein liebender Mensch zu sein. Liebe zu Familie, Freunden, Fremden, Kollegen, Kunden, Verkehrsteilnehmer und Gegner.
Glaube ist nicht leicht, Lieben aber auch nicht.

Ralf, 51 Jahre

Mit meinem Glauben kann ich Berge versetzten.
Mein Glaube gibt mir Kraft und Mut viele Lebensproben zu überstehen.

Michelle, 20 Jahre

Ich liebe das Meer und, wenn es dunkel ist am Strand zu sitzen. Ich liebe gute Musik. Texte, die mich inspirieren. Ich liebe es nie alles zu wissen und immer mehr zu lernen. Ich liebe es mich selbst zu lieben und andere mindestens genauso viel. Ich liebe es dir in die Augen zu schauen, wenn ich nachts in deinen Armen liege. Ich liebe das Gefühl verliebt zu sein. Ich liebe meine Emotionen und, wenn die Tränendämme brechen, die sich immer so lange aufbauen. Ich liebe es mit Menschen zusammenzukommen, die das gleiche glauben und lieben, wie ich. Ich liebe es, selbst nicht nur die Inspirierte, sondern auch die Inspirierende zu sein. Ich liebe, mich in meinen Gedanken fallen zu lassen und die Meinung anderer nicht an mich ranzulassen. Ich liebe es ich selbst zu sein und dabei immer zu wissen, dass mich jemand liebt.

Carina, 15 Jahre

Ich hoffe, dass mein Glauben weiter mit mir wächst. Nach der Konfirmation und zwei Jahren als Jugendleiterin bin ich eines Morgens aufgewacht und hab ganz hektisch nach etwas gesucht, was ich anscheinend im Schlaf, im Traum – ich weiß nicht wo – verloren hatte: meinen Glauben an Gott. Ich war verstört, verwundert, entsetzt und ich habe regelrecht getrauert und wusste doch nicht, wohin mit diesen Gefühlen, denn Beten ist zwar keine Wünsch-Dir-Was-Veranstaltung, aber verändert mir doch die Perspektive, richtet den Blick auch irgendwo fort vom unmittelbaren Problem und gibt mir in den besten Momenten Zuversicht. Aber das war mir damals nicht verfügbar.

Irgendwann kam dann der Glaube als zartes Pflänzchen ganz langsam wieder zurück, dann als ich damit gar nicht mehr gerechnet habe. Und vllt. wird es weiter wachsen und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar. Das ist meine Hoffnung.

Anna, 23 Jahre

Wir glauben,…

… dass es etwas Größeres gibt als das, was wir sehen können. Wir glauben an Gott und dass ER uns alle so liebt, wie wir sind. Wir glauben, dass wir täglich durch den Alltag getragen werden und dass es anders und schlechter wäre, wenn es nicht so ist. Wir glauben an das Gute im Menschen. Und, dass auf schlechte Zeiten, gute Zeiten folgen. Wir glauben an Auferstehung der Toten und an ein Leben nach dem Tod. Wir glauben an die wahre Liebe, und dass Liebe in jeder Situation weiter helfen kann: die Liebe eines Freundes, die Liebe der Familie und die Liebe Gottes.

Jugendkreis Wolfach, 14 - 17 Jahre

Wir lieben…

… unser Leben. Unsere Familie. Jeden guten Moment. Die PS4. Wir lieben das Heimkommen von der Schule. Das Meer. Die Wellen, die gegen Felsen schlagen. Fußball. Essen von Mama. Schlafen. Wir lieben den Sommer und Urlaub. Die Stille und den Frieden der Natur. Freunde. Chillen. Die Stille im Wald. Den Geruch von Sommerregen. Wir lieben die Ruhe und Zuflucht, die Musik bewirken kann. Geborgenheit, die man an vertrauten Orten spürt. Das Lodern und Knacken des Lagerfeuers. Frühstücken und Zeit haben. Wir lieben es, wenn etwas klappt. Und herauszufinden, wie etwas funktioniert. Wir lieben es, das Leben zu genießen.

Jugendkreis Wolfach, 14 - 17 Jahre

Wir hoffen…

…auf eine Welt, in der die Menschen zu ihren Fehlern stehen. Dass wir eines Tages dankbar und zufrieden auf unser Leben zurückblicken können. Wir hoffen auf Rückenwind, auf Hin- und Rückweg. Auf das ewige Leben. Auf Vergebung. Auf freundliche Mitmenschen. Wir hoffen, dass sich unsere Träume erfüllen. Dass sich mehr Menschen gegenseitig helfen und dass die Menschen die Erde besser beschützen. Wir hoffen, dass die Menschen schlauer werden und dass Kranke gesund werden. Dass wir einen guten Job bekommen und eine schöne Familie gründen können. Und dass es bald Pfannkuchen gibt. Wir hoffen, dass wir lange, glücklich leben. Und dass es irgendwann einen Tag gibt, ohne Krieg, Hunger und Leid. Wir hoffen, dass jeder Mensch lieben kann und will. Und dass andere Kulturen und Religionen akzeptiert werden. Wir hoffen, dass es unseren Familien, Freunden und uns weiterhin gut geht. Manchmal hoffen wir nichts und manchmal so viel.

Jugendkreis Wolfach, 14 - 17 Jahre